Lima

Lima7-kl

478 Jahre Lima

Am 18. Januar feiert Lima das Jubiläum seiner Gründung durch die Spanier vor 478 Jahren.

Das Instituto Nacional de Estadística e Informática (INEI) informiert, dass die peruanische Hauptstadt jetzt 8.500.842 Einwohner hat, das sind 28,3% der gesamten Bevölkerung Perus.

51,44% der Bewohner von Lima sind Frauen, 48,56% Männer. 24,6% sind Kinder (0 bis 14 Jahre), 27,4% sind Jugendliche (14 bis 29 Jahre), 22,5% sind junge Erwachsene (30 bis 44 Jahre), 15,2% sind Erwachsene (45 bis 59 Jahre) und 10,3% Senioren (60 Jahre und älter).

Die Stadtteile mit den meisten Einwohnern sind: San Juan de Lurigancho (1.047.725 Einwohner), San Martín de Porres (673.149), Ate (592.345), Comas (520.403), Villa El Salvador (445.189), Villa María del Triunfo (433.861), San Juan de Miraflores (397.113), Los Olivos (360.532), Santiago de Surco (332.725) und Puente Piedra (320.837).

Die Stadtteile mit den geringsten Einwohnern sind: Santa María del Mar (1338 Einwohner), Punta Hermosa (7155), Punta Negra (7215), San Bartolo (7233), Pucusana (15.240), Santa Rosa (16.447), Barranco (31.298), Ancón (40.951), Cieneguilla (41.060) und Chaclacayo (43.271).

Die Stadtteile mit der höchsten Bevölkerungsdichte: Surquillo (26.593 Einwohner/km2), Breña (24.314 Einwohner/km2), Santa Anita (20.438 Einwohner/km2, Los Olivos (19.755 Einwohner/km2) und San Martín de Porres (18.237 Einwohner/km2).

Die Stadtteile mit der niedrigsten Bevölkerungsdichte sind: Punta Negra (55,3 Einwohner/km2), Punta Hermosa (59,9 Einwohner/km2), Santa María del Mar (136,4 Einwohner/km2), Ancón (137,1 Einwohner/km2) und San Bartolo (160,7 Einwohner/km2).

(Quelle: Peru-Spiegel, Januar 2013)